Fragen? Wir haben die Antworten.

Bibliotheksverwaltung: Risikobereiche

  • Aktualisiert

Zusammenfassung

Risikobereiche sind benutzerdefinierte Bewertungsparameter, die die Mindest- und Höchstprozentsätze für geringe, mittlere bzw. hohe Risikostufen festlegen.

Jeder Risikobereich kann auf Ihre benutzerdefinierten Risikowerte angewendet werden, damit Sie klare Richtlinien für den Umgang mit Einträgen innerhalb jeder Risikostufe festlegen können. 

Erfahren Sie, wie Sie in der Bibliothek Risikobereiche für Ihr Team verwalten können.

Hinweis: Risikobereiche können auf die benutzerdefinierten Risikowerte Ihres Teams auf der Analyseebene angewendet werden, doch diese Änderungen wirken sich nicht auf die Einstellungen für die Risikowerte der Bibliothek aus.

Details zur Konfiguration

Sie müssen ein App-Admin sein, um Risikobereiche in der Bibliothek anzuzeigen und zu verwalten.


Wechseln Sie zu „Risikobereiche“ in der Bibliothek

  1. Öffnen Sie die MindBridge-Seitenleiste ( Sidebar icon ).
  2. Wählen Sie Admin ( Admin icon ).
  3. Wechseln Sie zur Registerkarte Bibliotheken.
  4. Öffnen Sie das Menü Actions (Aktionen) in der Zeile mit der Bibliothek, die Sie anzeigen möchten.
  5. Wählen Sie Bibliothek anzeigen.
    Sie wechseln zu der Registerkarte Bibliotheksdetails auf der Seite Bibliotheken.
  6. Wählen Sie die Registerkarte General Ledger (Hauptbuch).
    Sie wechseln zu der Analyse-Konfiguration.
  7. Wählen Sie Risikobereiche in dem Menü auf der linken Seite aus.
    Ihnen wird eine Liste der verfügbaren Risikobereiche angezeigt.


Übersicht

Dieser Bildschirm bietet einen allgemeinen Überblick über die von Ihrem Team erstellten Risikobereiche:

  • Name: Der Name des Risikobereichs
  • Description: Zweck des Risikobereichs
  • Gering: Der minimale und maximale Prozentsatz, der mit Einträgen mit geringem Risiko verbunden ist
  • Mittel: Der minimale und maximale Prozentsatz, der mit Einträgen mit mittlerem Risiko verbunden ist
  • Hoch: Der minimale und maximale Prozentsatz, der mit Einträgen mit hohem Risiko verbunden ist
  • Status: Gibt an, ob der Risikobereich auf einen Risikowert der Bibliothek angewendet wurde („Aktiv“) oder nicht („Inaktiv“).
Hinweis:Der Standard-Risikobereich des MindBridge-Systems wird automatisch auf neue Risikowerte angewendet, jedoch können Sie Ihre eigenen Risikobereiche auf benutzerdefinierte Risikowerte anwenden und diese innerhalb der Analyse aktualisieren.

Einen Risikobereich suchen

Geben Sie einen Suchbegriff vollständig oder teilweise in die Suchleiste ein und drücken Sie dann Eingabe/Zurück auf Ihrer Tastatur oder wählen Sie das Lupensymbol ( Search icon ). 

Spalten organisieren

Nach Namen sortieren

Sortieren Sie Ihre Risikobereiche nach Namen in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge, indem Sie die Spaltenüberschrift Name auswählen. Das dunklere Dreieck gibt die Sortierreihenfolge an.

Spalten neu anordnen

Klicken Sie auf die gewünschte Spaltenüberschrift und ziehen Sie sie nach links oder rechts an ihre neue Position.

Spalten hinzufügen und entfernen

Öffnen Sie das Menü Spalten auf der rechten Seite der Tabelle und aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben jeder Spalte, die Sie anzeigen möchten.

Eine Spalte anheften

Durch Anheften von Spalten wird sichergestellt, dass sie beim horizontalen Scrollen im Blick bleiben.

Öffnen Sie das Menü ( Sidebar open icon ) innerhalb der Spaltenüberschrift, die Sie anheften möchten, wählen Sie dann Spalte anheften und wählen Sie die Position der Anheftung in der Tabelle: Links, Rechts oder Keine Anheftung (Standard).


Einen Risikobereich erstellen

Sie können Risikobereiche in der Bibliothek erstellen. Bestehende Aufträge, die die Bibliothek verwenden, sind nicht betroffen, aber diese neuen Bereiche werden bei Bedarf für die Verwendung in neuen Aufträgen verfügbar sein. 

  1. Wählen Sie Risikobereich erstellen aus.
  2. Geben Sie einen eindeutigen Namen ein.
  3. Geben Sie eine Beschreibung des Risikobereichs ein, um Ihrem Team zu helfen, seinen Zweck zu verstehen (maximal 250 Zeichen).
  4. Wenn Sie eine Risikostufe vollständig aus der Bewertung entfernen möchten, wählen Sie das zugehörige Kontrollkästchen ab.
    Wählen Sie beispielsweise die Option „Mittel“ ab, um sie aus dieser Konfiguration zu entfernen, und wenden Sie bei der Bewertung nur „Geringes und Hohes Risiko“ an. 
  5. Passen Sie den Bereich für jede gewünschte Risikostufe mit einer der folgenden Methoden an:
    • Verwenden des Schiebereglers: Der Schieberegler markiert das Ende des Bereichs einer Risikostufe und den Beginn einer anderen. Bewegen Sie jeden Schieberegler wie gewünscht nach links oder rechts. Die Prozentfelder unten werden automatisch mit Ihren Änderungen aktualisiert.
    • Verwenden der Prozentfelder: Die Prozentfelder zeigen deutlich den Bereich der einzelnen Risikostufen an. Geben Sie den gewünschten Prozentsatz in das entsprechende Feld ein.
  6. Wenn Sie zufrieden sind, wählen Sie Erstellen.
    Der neue Risikobereich wird der Bibliothek mit dem Zustand Inaktiv* (d. h., noch nicht in Gebrauch) hinzugefügt und Sie kehren zu dem Bildschirm Risikobereiche zurück.
  7. Falls gewünscht, wenden Sie den neuen Risikobereich auf einen benutzerdefinierten Risikowert an.

Um Ihre Änderungen zu verwerfen und zu dem Bildschirm „Risikobereiche“ zurückzukehren, können Sie jederzeit Abbrechen wählen.

GIF

*Hinweis: Wenn Sie oder Ihr Team einen neuen Risikobereich in der Bibliothek erstellen, wird dieser standardmäßig mit dem Status Inaktiv angezeigt, da der Risikobereich noch nicht auf einen benutzerdefinierten Risikowert auf Bibliotheksebene angewendet wurde. Sie können einen Risikobereich bei der Erstellung eines neuen benutzerdefinierten Risikowertes oder bei der Bearbeitung eines Ihrer bestehenden benutzerdefinierten Risikowerte in der Bibliothek anwenden. Sobald Sie einen Risikobereich auf wenigstens einen benutzerdefinierten Risikowert angewendet haben, ändert sich der Zustand Inaktiv in Aktiv, um anzuzeigen, dass der Risikobereich in der Bibliothek verwendet wird.

Risikobereiche, die innerhalb der Bibliothek vorhanden sind, können in den Analyseeinstellungen von Analysen, die diese Bibliothek verwenden, auf Ihre benutzerdefinierten Risikowerte angewendet werden, unabhängig davon, ob der Risikobereich in der Bibliothek den Zustand Aktiv oder Inaktiv hat.

Einen Risikobereich bearbeiten

Sie können die Einstellungen für den Risikobereich in der Bibliothek bearbeiten. Bestehende Aufträge, die die Bibliothek verwenden, sind davon nicht betroffen, jedoch werden diese Änderungen auf alle neuen Aufträge angewendet, die die Bibliothek verwenden. 

  1. Wählen Sie das Symbol Bearbeiten ( Edit icon ) in der Zeile mit dem Risikobereich, den Sie aktualisieren möchten.
    Ein Popup-Fenster wird angezeigt.
  2. Aktualisieren Sie den Risikobereich wie oben in den Schritten 2 bis 5 unter Erstellen eines Risikobereichs beschrieben.
  3. Wenn Sie mit Ihren Aktualisierungen zufrieden sind, speichern Sie Ihre Arbeit.
    Sie kehren zu dem Bildschirm „Risikobereiche“ zurück.

Um Ihre letzten Änderungen zu verwerfen und zu dem Bildschirm „Risikobereiche“ zurückzukehren, können Sie jederzeit Abbrechen wählen.

Hinweis: Der System-Standard-Risikobereich von MindBridge kann nicht bearbeitet werden.

Einen Risikobereich löschen

Sie können inaktive Risikobereiche nach Bedarf aus der Bibliothek löschen, aber aktive Risikobereiche können nicht gelöscht werden. Bestehende Aufträge, die die Bibliothek verwenden, sind von diesen Änderungen nicht betroffen, jedoch werden die gelöschten Risikobereiche in neuen Aufträgen, die die Bibliothek verwenden, nicht angezeigt. 

  1. Wählen Sie das Symbol Löschen ( Delete icon ) in der Zeile mit dem Risikobereich, den Sie löschen möchten.
    Ein Bestätigungsfenster wird angezeigt.
  2. Wählen Sie Löschen, um den Risikobereich endgültig zu löschen.
    Der Risikobereich wird gelöscht und Sie kehren zu dem Bildschirm „Risikobereiche“ zurück.

Wählen Sie Abbrechen, um zu dem Bildschirm „Risikobereiche“ zurückzukehren, ohne den Risikobereich zu löschen.

Hinweis: Der System-Standard-Risikobereich von MindBridge kann nicht gelöscht werden.

Filtern nach Risikobereichen in Ihrer Analyse

Sobald eine Analyse mit Ihren angewandten Risikobereichen durchgeführt wurde, können Sie die Risikobereichsfilter in den folgenden Dashboards verwenden:

  • Risikosegmentierung: Verwenden Sie den Filter, um Ihr Segment weiter anzupassen und tiefere Einblicke zu gewinnen, indem Sie Einträge mit bestimmten Risikobereichen finden oder ausschließen.
  • Datentabelle: Verwenden Sie in der Ansicht Einträge den Filter, um die Ergebnisse in MindBridge besser auf Ihre Firmenmethodik abzustimmen.


Möchten Sie sonst noch etwas wissen? Sie können auch mit uns chatten oder eine Anfrage für weitere Unterstützung zusenden.

War dieser Beitrag hilfreich?